Warum wir Rituale brauchen!

Es wird vielleicht überraschen, dass gerade eine Cyberpsychologin, die in ihrem Buch „Wie das Internet uns verändert“ darüber spricht, wie schade es ist, dass wir im europäischen Kontext das Ritual „in die Kirche zu gehen“ weitgehend aufgegeben haben. Sie lässt einen Professor der Religionswissenschaft zu Wort kommen, der die Bedeutung von Ritualen bestätigt: „Sie stabilisieren, auch wenn wir sonst den Eindruck haben, alles sei belanglos“. Auch der Gehirnforscher Ernst Pöppel betont die lebenserleichternde Auswirkung von Ritualen. Sie geben uns Halt und Orientierung! Doch alleine Rituale können unsere Gesellschaft nicht vor dem Zerfall guter Werte retten. Sie brauchen einen hoffnungsfrohen Inhalt. Jesus Christus stiftet seinen Jüngern das Abendmahl. Er nimmt es aus dem jüdischen Kontext der Passahfeier und macht das Brot zum Symbol für seinen Leib und den Wein zum Bild seines Blutes. Daran sollen sich seine Nachfolger immer wieder erinnern, bis er es einmal mit allen Nachfolgern zusammen im Himmel feiern wird. Es ist eine besondere Tischgemeinschaft, die damals mit den zaghaften Jüngern begann und heute eine weltweite Bewegung geworden ist. Es sind die Zeichen des Sohnes Gottes, der selbstlos zum Opfer wird, damit der verlorene Mensch den Weg zu Gott zurückfinden kann. In dieser Gemeinschaft wird Vergebung möglich, die nicht mehr sich selbst, sondern die Liebe zum Nächsten in den Mittelpunkt stellt.  Ganz anders das Bild, dass die Psychologin von einer Internetgeneration zeichnet, die sich stark um sich selber dreht! Wer kannte vor 20 Jahren schon das Wort „Selfie“? Sie ruft dazu auf, sich nicht von den Machern dieser neuen künstlichen Welt führen zu lassen, die selber oft keine Vorbilder sind. An dieser Stelle begeistert mich das Zeugnis von Christen im Nahen Osten, die trotz Verfolgung und grausamen Folterungen an ihrer Nachfolge festhalten. Sie zeigen mir, dass mein Glaube eine Kraftquelle ist, die aus Ritualen mit tiefgreifenden Inhalten besteht.  Es lohnt sich, diese Gemeinschaft im gemeinsamen Ritual zu suchen!